Kategorien
Aktionen Allgemein

Kundgebung am 20. Juli 2022: Holt sie heim! Familie Esiovwa gehört zu uns.

„Holt sie heim! Familie Esiovwa gehört zu uns!“

Unter diesem Motto lädt ein breites Bündnis aus der demokratischen Zivilgesellschaft für Mittwoch, 20. Juli um 19 Uhr, zu einer Versammlung am Rathausplatz in Dachau. Asylhelferkreise, die Seebrücke Dachau und viele weitere Organisationen und Einzelpersonen wollen so ein Zeichen setzen und die Rückkehr von Familie Esiovwa fordern. Es kann nicht sein, dass eine bestens integrierte Familie aus unserer Mitte gerissen wird. Die Kinder der Familie sind bei uns im Landkreis aufgewachsen, die jüngste Tochter Claudia ist gar in Dachau geboren. Ihr Zuhause ist bei uns. Hier ist ihre Heimat, hier sind ihre Wurzeln und Freunde, hier haben sie ihre Zukunft. Es ist für jeden Menschen mit Herz und Verstand unerträglich, dass diese Familie in einer Nacht- und Nebelaktion aus unserer Nachbarschaft vertrieben wurde und nun ersthaft um ihre Gesundheit und Sicherheit fürchten muss. Sie stehen vor dem Nichts. Vor dem Nichts in einem Land, das die Kinder nicht einmal kennen. Wir verlieren eine Familie aus unserer Mitte. Wir sind um so vieles ärmer, wenn unsere Mitmenschen derart behandelt werden.

Deshalb demonstrieren wir am Mittwoch ab 19 Uhr auf dem Rathausplatz in Dachau gegen die unmenschliche Abschiebung und für die Rückkehr der Familie Esiovwa in ihre Heimat: hierher zu uns.

Berichterstattung in der Presse

Kategorien
Aktionen

Spendenaktion für den Dachauer Partnerlandkreis Oświęcim

Seit Beginn des Kriegs in der Ukraine steht das Landratsamt Dachau im ständigen Kontakt mit polnischen Partnerlandkreis Oświęcim (Auschwitz). Die polnische Grenze wurde mittlerweile von mehr als 2,5 Millionen ukrainischen Geflüchteten passiert, unser Partnerlandkreis Oświęcim hat mehrere Tausend von ihnen aufgenommen. Mit Unterstützung der Seebrücke Dachau hat das Landratsamt Dachau eine Spendenaktion für Oświęcim ins Leben gerufen. Die Spendengelder sollen vor Ort unterstützen, damit dort gezielt gekauft werden kann, was fehlt. Die Seebrücke hat für die Hilfsaktion für Oświęcim ein Spendenkonto eingerichtet.

Teresa Jankowska vom Kreistag Oświęcim freut sich über jegliche Unterstützung, die die dortige Kreisverwaltung bekommt. Sie erzählt am Telefon, wofür das Geld aus Landkreis Dachau ausgegeben wird: „Vor allem für das Essen, das die Geflüchtete in Erstaufnahmeeinrichtungen bekommen. Uns ist auch die Integration sehr wichtig. Deswegen wollen wir mit dem Geld die Integrationsmaßnahmen, wie z. B. Polnischkurse und die Angebote für ukrainische Jugendliche finanzieren.“

Da das Landratsamt Oświęcim keine Spenden annehmen kann, wird das gesammelte Geld an die Stiftung „Gotowi do działania“ (Bereit zum Helfen) weitergeleitet, die im Landkreis angesiedelt ist und das Unglaubliche, wie Jankowska sagt, leistet. „Ich kann allen versichern, dass die Mittel aus Dachau zu 100% den ukrainischen Geflüchteten zugutekommen“.

Die Mitglieder des Kreistags Dachau haben in der letzten Sitzung am Freitag zugunsten Oświęcims auf ihr Sitzungsgeld verzichtet. Auch während der Kundgebung zu Frieden und Solidarität am 03. April 2022, zu der der Runde Tisch gegen Rassismus und der Kreisjugendring Dachau aufgerufen haben, wurden Spenden gesammelt. Martin Modlinger, Sprecher der Seebrücke Dachau, ist beeindruckt von der Hilfs- und Spendenbereitschaft: „Es ist berührend, diese Hilfs- und Spendenbereitschaft für Geflüchtete zu sehen, hier im Landkreis Dachau und in unserem Partnerlandkreis Oświęcim. In zweieinhalb Tagen kamen bereits mehr als 7.000 Euro an Geldspenden zusammen.“

Spendenkonto zur Unterstützung des Landkreises Oświęcim

Seebrücke Dachau
IBAN: DE 67700915000000271780
BIC: GENODEF1DCA
Stichwort: Hilfe für Oswiecim

Kategorien
Aktionen

Spendensammlung für die Ukraine

Die Jugend- und Kinderakademie Bonauer hat zusammen mit Oberbürgermeister Florian Hartmann und mehr als hundert Helfer*innen eine Sammelaktion für die Ukraine gestartet.

Schon in den letzten Tagen kamen dank der unglaublichen Hilfsbereitschaft unzähliger Menschen hunderte von Kisten mit Spenden zusammen, viele davon wurden teils umgehend auf den Weg gebracht und sind bereits verteilt.

Vor allem medizinisches Material und Hygieneartikel werden noch bis zum 12.3. im AEZ, 1. OG, gesammelt und auf den Weg an die ukrainische Grenze gebracht. Ein kleiner Teil verbleibt auch hier, um die bereits angekommenen Geflüchteten zu versorgen. Nicht gesammelt wird Kleidung.

Am 12.3. endet die Spendensammlung in der derzeitigen Form. Spender*innen werden danach gebeten, ihre Sachspenden bei sich zu Hause zu lagern. Die bereits angekommenen und die erwarteten Geflüchteten werden diese sicher bald benötigen – aber eben hier vor Ort im Landkreis. Auch hierzu werden wir Informationen teilen, sobald wir sie haben.

Geldspenden und andere Unterstützung

Wir wollen an dieser Stelle auch auf einige Spendenmöglichkeiten hinweisen, die uns bekannt sind:

Ukrainisch-Katholische Pfarrei Maria Schutz und St. Andreas 

Die Pfarrei Maria Schutz und St. Andreas sammelt Geldspenden.

Empfänger: Apostolische Exarchie
Liga Bank München
IBAN: DE29 7509 0300 0102 1032 57
BIC: GENODEF1M05
Verwendungszweck: „Kriegsopfer in der Ukraine“

Landratsamt Dachau – Koordination lokale Hilfsangebote

Das Landratsamt Dachau nimmt lokale Hilfsangebote entgegen, z.B. Unterbringung, Betreuung oder Versorgung von Geflüchteten.

Details: https://www.landratsamt-dachau.de/soziales-aelter-werden-ehrenamt/ehrenamt/hilfsangebote-fuer-kriegsfluechtlinge-aus-der-ukraine/

Ukrainian Women’s Fund

Der Ukrainian Women’s Fund ist eine ukrainische Organisation, die sich schon weit vor dem Krieg für Frauen und Mädchen in der Ukraine eingesetzt hat. Nun sammeln sie Geldspenden, um damit weiterhin vor Ort Hilfe leisten zu können – mit besonderem Augenmerk für schutz- und hilfsbedürftige Frauen und Mädchen.

Details und Spendenlink: https://uwf.org.ua/en/donate/

Voices

Voices unterstützt vom Krieg traumatisierte Kinder in der Ukraine.

Details und Spendenlink: https://voices.org.ua/en/

Unterstützung für Journalist*innen in der Ukraine

Diese Initiative von Netzwerk Recherche kümmert sich um Schutz- und Notfallausrüstung für Journalist*innen in der Ukraine, die von dort berichten.

Details und Spendenlink: https://www.betterplace.org/de/projects/106590-unterstuetzung-fuer-journalist-innen-in-der-ukraine

Het Actiefonds

Unterstützung von zivilgesellschaftlichem Protest, z.B. Russischer Friedensdemonstrant*innen.

Details und Spendenlink:

https://hetactiefonds.nl/en/homepage/

Russische Friedensaktivist*innen können hier Unterstützung erhalten:

https://hetactiefonds.nl/pyccknn/

Kategorien
Aktionen

Spendensammlung für Lesbos

Als erste Aktion seit ihrer Gründung ruft die Seebrücke Dachau gemeinsam mit EuropeCares zu einer Sammelaktion für geflüchtete Menschen in den griechischen Flüchtlingslagern auf Lesbos auf.

Am Samstag, 18.12.2021, dem internationalen Tag der Migrant*innen, werden zwischen 10 und 16 Uhr auf der Ludwig-Thoma-Wiese Sach- und Geldspenden gesammelt, insbesondere Winterkleidung, Hygieneartikel, trockene Nahrungsmittel und Outdoor-Ausrüstung. Die Seebrücke will so konkrete Nothilfe für geflüchtete Menschen leisten.

Zugleich stellt sie klar: Es ist ein Skandal, dass diese Hilfe für Menschen vor dem Wintereinbruch überhaupt notwendig ist. Dass Menschen teils seit Jahren unter untragbaren Zuständen in Lagern leben müssen, kann so nicht bleiben. Das Losglück bei der Geburt kann und darf nicht darüber entscheiden, ob Menschen in Sicherheit und Würde leben können oder nicht.

Wer sich ebenfalls in der Seebrücke engagieren möchte kann sich jederzeit per E-Mail an dachau@seebrücke.org wenden.